Duisburger SPD-Abgeordneter Ralf Jäger empfängt zwei Besuchergruppen im Landtag

Oktober 17, 2017
Carolin Kempfer

Duisburger SPD-Abgeordneter Ralf Jäger empfängt zwei Besuchergruppen im Landtag

In der vergangenen Plenarwoche bekam der SPD-Landtagsabgeordnete Ralf Jäger gleich zwei Mal Besuch von Duisburger Bürgerinnen und Bürgern im Düsseldorfer Landtag.

Am Mittwoch hat er kurzerhand 9 Damen des katholischen Gesprächskreises aus Duisburg Buchholz in Empfang genommen. Diese waren eigentlich der Einladung der SPD-Abgeordneten Sarah Philipp gefolgt. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende kämpfte zu dem Zeitpunkt aber in ihrer Plenarrede für den Erhalt von NRW als Stahlstandort.

In der einstündigen Diskussion lag den Damen besonders der Bürgerentscheid zum DOC am Herzen. „Es ist schade, dass Duisburg diese Chance verwehrt bleibt. Ich teile die Sorgen, dass die Fläche nun weiter brachliegt und keine schöne Visitenkarte für Duisburg ist. Jedoch ist der Bürgerentscheid gefallen und das haben wir zu akzeptieren.“ erklärt sich Jäger solidarisch.

Am Nachmittag kamen, nach staugeplagter Anfahrt, noch gut 20 Mitglieder der IGBCE in den Landtag. So war ohne Umwege das Eis gebrochen und das erste hitzige Gesprächsthema gefunden: Die Verkehrslage in NRW. Zudem konnte Jäger aus seinen Zeiten als Innenminister über Einbruchskriminalität und Videoüberwachung berichten und aufklären. „Wir setzen gezielt Videoüberwachung in Kriminalitätsschwerpunkten ein. Die wirksamste Präventivmaßnahme ist und bleibt aber ein wachsames Umfeld“, schloss Jäger die Diskussionsrunde.

„Ich freue mich immer über Besuchergruppen im Landtag und den spannenden Austausch“, resümiert Ralf Jäger.