Ralf Jäger begrüßt Schülerinnen und Schüler des Mercator-Gymnasiums im Düsseldorfer Landtag

Juli 11, 2018
Alexander Palapys

In der letzten Plenarwoche vor den Sommerferien besuchten Schülerinnen und Schüler des Mercator-Gymnasiums den Düsseldorfer Landtag.

Zu Beginn konnten die Schülerinnen und Schüler den Auftakt der Plenarsitzung erleben. Von der Besuchertribüne verfolgten sie die Debatte über die Eindämmung der Wohnungslosigkeit von Frauen vor dem Hintergrund des massiven Platzmangels in Frauenhäusern in NRW.

Anschließend konnten die rund 30 Schülerinnen und Schüler in einer Fragestunde mit dem Duisburger Abgeordneten Ralf Jäger lebhaft diskutieren.

Es kamen Fragen zum Arbeitsalltag eines Abgeordneten, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, deren Einkommen und den Bürostrukturen.

Auch Fragen zur Sicherheit in Duisburg fanden ihren Platz. Der Brückenschlag zur Integrationspolitik und der AfD ließ ebenfalls nicht auf sich warten. „Die AfD hat eine fragliche Debattenkultur im Parlament und bedient sich oft populistischer Vorurteile. Aber sie sitzen dort demokratisch gewählt. Deswegen müssen wir uns ihr stellen“ erklärt Jäger.

Den Abschluss machte aber ein ganz anderes Thema. Die Schülerinnen und Schüler wollten wissen, warum man in die SPD eintreten soll. „Ich finde es toll, wenn junge Menschen sich für Politik interessieren. Der erste Schritt ist getan mit dem Besuch im Landtag. Für welche Partei man sich entscheidet ist dann Herzensangelegenheit. Persönlich kann ich die SPD empfehlen“ sagte Jäger abschließend mit einem Augenzwinkern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen