SPD Duisburg besucht jüdische Gemeinde

Mai 28, 2021
Senthuran Sivananda

Als Reaktion auf die zunehmenden antisemitischen Vorfälle in den vergangenen Wochen in ganz Deutschland hat die SPD Duisburg der jüdischen Gemeinde in Duisburg einen Solidaritätsbesuch abgestattet. Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir sowie die Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Philipp, Rainer Bischoff, Frank Börner und Ralf Jäger haben sich mit Geschäftsführer Alexander Drehmann und Oberrabbiner David Geballe ausgetauscht.

„Der stetige Austausch mit der jüdischen Gemeinde ist uns als Duisburger SPD sehr wichtig. In diesen Zeiten ist uns ein Besuch ein ganz besonderes Anliegen. Wer Synagogen angreift, greift uns alle an“, sagen die Duisburger SPD-Abgeordnete.

Die Gemeindevertreter berichteten über den zunehmenden antisemitischen Hass in den sozialen Netzwerken gegen die jüdische Gemeinde und die Mitglieder und wünschen sich, dass die Gesellschaft bereits von Kindesbeinen an durch Bildungsarbeit gegen Hass immunisiert wird. In diesem Zusammenhang wird die geplante Abschaffung des Schulfaches Sozialwissenschaften durch die schwarz-gelbe Landesregierung bedauert.